Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung    

Umfang des Deckungskonzeptes:

Ausschnitt aus dem Deckungskonzept:

  1. Versichert ist die gerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen der Versicherten Personen aus Miet- und Pachtverhältnissen in ihrer Eigenschaft als Mieter, Untermieter oder Pächter gegenüber dem jeweiligen Vertragspartner.
  2. Der Versicherungsschutz gilt für die vom Vereinsmitglied selbst bewohnte Wohnung und umfasst auch eine Garage, die im Mietvertrag aufgeführt ist. Zweitwohnungen, Ferienwohnungen, einzeln gemietete Garagen und PKW-Einstellplätze sind nur dann versichert, wenn sie als weiteres Miet-oder Pachtobjekt ausdrücklich in den Versicherungsschutz aufgenommen sind. Hierzu bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des Versicherers. Für derartige Zweitobjekte ist die jeweils gültige Prämie für Neuversicherungen zu zahlen. Nicht versichert sind selbst bewohnte Wohneinheiten, die überwiegend gewerblich genutzt werden.
  3. Der Versicherungsschutz gilt nur für Wohneinheiten und Zweitobjekte in der Bundesrepublik Deutschland.
  4. Für jeden Versicherungsfall werden Rechtsschutzleistungen (zB. Anwaltsgebühren, Gerichtkosten) bis zu € 50.000,00 übernommen.
  5. Abweichend von § 2 Abs. 1 ARB zahlt die versicherte Person für jeden Versicherungsfall die Kosten und Vergütungen bis zu einer Höhe von € 100,00 selbst.

Besonderheiten: Die außergerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen wird vom Mieterverein wahrgenommen. Es gilt eine feste Selbstbeteiligung je Schadenfall von mindestens € 100,00. Gruppenversicherungsvertrag


Bei Rückfragen zum Deckungskonzept stehen Ihnen die Ansprechpartner Ihres Mietervereines zur Verfügung.